Vereinsgeschichte

Seit 1990 ist der "Segelflugverein Wolfen e. V." auf dem Flugplatz Renneritz zu Hause. Warum nun Segelflugverein Wolfen und nicht Renneritz?! Nachdem sich nun die "alte Zeit" 1989 verabschiedete und eine Neue begann, mußten die Flieger für die aufgelöste GST (Gesellschaft für Sport und Technik, der der Flugplatz samt Flugzeugen zugehörte) in die neue Rechtsform einsteigen. Und so gab es 1990 in Wolfen eine Gründungsversammlung, auf der mit der Satzung dieser Namen gemeinsam beschlossen wurde. Hierbei wurde berücksichtigt, daß die Stadt Wolfen immer die meisten Mitglieder hervorbrachte und daß es ohne die langjährige Unterstützung durch die Wolfener Großbetriebe, ORWO ist hier besonders zu erwähnen, eine Entwicklung des Flugplatzes und des Sports, wahrscheinlich nicht gegeben hättet! Dem Verein gehören heute 65 Mitglieder an. Der jüngste Flugschüler ist 14 Jahre alt und der älteste stolze 69! 1994 endete auch das größte "bürokratische" Handikap, welches der Verein nach 1989 durchzustehen hatte.

Im Juli 1994 wurden durch die Treuhandanstalt Berlin der Flugplatz an die Gemeinde Renneritz übergeben und damit der Weg frei gemacht, mit einem Pachtvertrag eine Ausübung unseres schönen Sports langfristig möglich zu machen. Dem Vorangegangenen waren im Mai des gleichen Jahres die Übergabe der Segelflugzeuge in Vereinseigentum. Im Besitz des Vereins befinden sich zum heutigen Zeitpunkt 7 Segelflugzeuge. Davon sind 4 Segler in Holz- und drei Segler in moderner Kunststoffbauweise. 1993 wurde in der Geschichte des Vereins und des Flugplatzes zum erstenmal ein Segler getauft.


Da die Städte Wolfen und Witten (Ruhrgebiet) Partnerstädte sind, lag der Gedanke nahe, sich nach einem Partnerverein umzuschauen. Und so trafen sich 1991 Franz Fodor und Walter Frese, um diese Partnerschaft zu besiegeln. Seither hat es viele Besuche untereinander gegeben. Gemeinsame Fliegerlager sowohl in Renneritz, als auch auf dem heimischen Segelflugplatz der Wittener in Kamen, sind nur eine Form der Partnerschaft. Die vielen Besuche untereinander, haben auch viele Freundschaften hervorgebracht. 

Unser Verein stand und wird immer allen Luftsportbegeisterten offenstehen, die bereit sind, den Luftsportgedanken fortzuführen. Das bedeutet wie kaum in einer anderen Sportart, Kameradschaft und Zusammenarbeit!

Flugschule / ATO

Sie wollen fliegen lernen???

Kein Problem, bei uns können Sie Segelfliegen oder auch den Motorflug lernen. Wir sind nicht nur Verein sondern sind auch eine eigene, eingetragene Flugschule. Im Behördendeutsch sind wir daher eine ATO (Approved Training Organisation nach EU Part-FCL).

Viele glauben immer, Fliegen ist finanzkräftigen Leuten vorenthalten - doch weit gefehlt. Im Verein ist eine kostengünstige Flugausbildung möglich. Unsere Fluglehrer arbeiten alle ehrenamtlich und unsere Flugzeuge werden durch eigene, ehrenamtliche Techniker sorgfältig gewartet und regelmäßig überholt. Jeder kann sich einbringen und sich an den "Baustunden" beteiligen. Je mehr Baustunden gemacht werden, desto günstiger ist die Fliegerei bei uns im Verein. Aber auch wer keine Baustunden machen möchte oder machen kann, kann trotzdem bei uns das Fliegen lernen, dann sind die Gebühren aber etwas höher.

Diese Fluglizenzen können Sie bei uns ablegen:

  • Segelflug (SPL oder LAPL-S)
  • Motorsegler (SPL TMG oder LAPL-S TMG)

Oft führt der Weg ins Cockpit nicht immer über ein teures Motorflugzeug, die Erfahrung Segelflug bringt neben dem puren Fluggefühl auch einen preislichen Vorteil. Die Segelfluglizenz ist in den meisten Fällen günstiger als ein PKW Führerschein. Denn egal ob Motorflieger oder Segelflieger, gerade aus fliegen lernen beide zu Beginn und besuchen nicht selten die selben Theorieunterricht. Der Unterricht findet bei uns im Winter statt oder kann ggf. auch individuell mit einen unserer Fluglehrer verabredet werden.

Möchten Sie fliegen lernen, haben wir Ihr Interesse geweckt oder sind Sie sich noch unschlüssig? Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen und stellen Ihnen ein mögliches Ausbildungsprogramm zusammen. Sie können auch bei einen unserer Schnuppertage teilnehmen, nach einen kleinen Einweisung in den Flugplatzbetrieb werden Sie in unseren Vereinsbetrieb integriert und können einen kompletten Tag mit uns zusammen als Flugschüler erleben.